Nepal Familientrekking

Ein gutes Jahr voraus buchten wir unsere Reise nach Nepal, dann kam das Erdbeben und wir wussten erst gar nicht, ob wir überhaupt nach Nepal reisen können. Wir wurden von unserer Agentur gut beraten und starteten im Oktober.

In Kathmandu angekommen wurden wir erst einmal sehr herzlich begrüsst und ins zentrale Stadthotel gebracht. Von dort aus brachen wir zu Fuss zu den Stadterkundigungen auf. Es waren zum Teil erschütternde Bilder obwohl die Touristenführer versuchten uns die schlimmsten Zerstörungen vorzuenthalten. Am 3. Tag brachen wir auf nach Phokara, ein Ort an dem viele der leichteren Trekkingtouren starten.

Unser Ausgangsort Nayapol erreichten wir mit einem Minibus, begleitet von unseren 2 Trägern und Begleitern. Als erstes mussten wir uns für die Wanderung eine Bewillingung, ein sogenanntes Permit, besorgen. Dann ging es los, voller Vorfreude und Spannung marschierten wir dem Tal entlang und langsam hoch in die Dörfer.

Wir schliefen in einfachsten Hostels, wurden bestens versorgt mit allerlei Spezialitäten, spielten Karten mit unseren Begleitern und waren jeden Abend sehr müde. Es war für uns eine unvergessliche Reise mit tollen Begegnungen, liebenswerten Menschen und etwas Abenteuer.

Zum Schluss verbrachten wir auf der Heimreise noch 3 Badetage im Oman, dies war ein aboluter Kulturschock für uns und muss wirklich gut überlegt sein!


Lena Kroll – Oktober 2015

Ein paar Eindrücke unserer Trekking-Tour

Weiterempfehlen: