Reisebericht Marrakesch

In nur vier Flugstunden haben Sie die Möglichkeit, das Gefühl von "1001-Nacht" zu erleben. In Marrakesch, einer der Königsstädte von Marokko, finden Sie eine Verbindung aus Tradition und Moderne. Eselskarren treffen auf luxuriöse Sportwagen, Frauen mit Miniröcken auf Frauen mit einem Ganzkörperschleier. Mitten in der Medina finden Sie alles, vom luxuriösen Restaurant bis hin zum traditionellen Riad.

Für die Einreise nach Marokko benötigen Schweizer BürgerInnen einen noch mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Die lokale Währung ist der marokkanische Dirham. Ich empfehle Ihnen das Geld direkt nach der Passkontrolle, in der Ankunftshalle zu wechseln. Zudem können Sie für € 10.00 eine lokale Sim-Karte kaufen und haben somit auch ausserhalb der Hotelanalagen Zugang zum Internet.


Anreisemöglichkeiten

Edelweiss Air fliegt Marrakesch mehrmals wöchentlich direkt ab Zürich an. Alternativ gibt es auch diverse Umsteigeverbindungen oder den Direktflug mit EasyJet ab Basel.

Transfer

Am besten nehmen Sie bei der Ankunft am Marrakesch Menara Airport ein Taxi oder wir buchen Ihnen vorab einen Privattransfer vom Flughafen direkt in Ihr Hotel.


Ich hatte im Februar selber die Gelegenheit fünf Tage in dieser traumhaften Stadt zu verbringen. Das Klima war sehr angenehm, da es nicht zu heiss und nicht zu kalt war. Unbedingt beachten, sollten Sie jedoch die grossen Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht.

Die erste Nacht haben wir mitten in der Medina in einem typischen Riad verbracht. Ein Riad ist ein traditionelles marokkanisches Haus mit einem Innenhof. Der Aufenthalt in einem Riad bietet Ihnen die Möglichkeit, das Leben in Marokko hautnah kennenzulernen und authentisch zu wohnen. Besonders empfehlen kann ich Ihnen die Riads Angsana Riads Collection****. Flanieren Sie durch die kleinen Gässchen der Medina und stürzen Sie sich auf die Souks, die Märkte in der Medina. Handeln ist hier, wie in allen anderen arabischen Ländern, normal. Schlussendlich erreichen Sie auf allen Wegen den grossen Platz "Djemaa el-Fna". Während des Tages treffen Sie hier auf Kräuterhändler, Schlangenbeschwörer und Obsthändler. Bei Nacht finden Sie hier zahllose Essensstände. Bestaunen Sie den Sonnenuntergang über den Dächern von Marrakesch, in einer der zahlreichen Rooftop-Bars und geniessen Sie den Blick zur Koutobuia-Moschee. Für das richtige "Marrakesch-Feeling" trinken Sie dazu einen Minze-Tee.

Im Anschluss an unseren Aufenthalt in Marrakesch haben wir eine Nacht mitten in der Wüste verbracht. Die Steinwüste Agafay mit dem luxuriösen Scarabeo Camp befindet sich nur 45 Minuten von Marrakesch entfernt. Lassen Sie die Seele baumeln und übernachten Sie in modernen und stilvollen, alleinstehenden Zelten. Das Camp bietet verschiedene Aktivitäten wie Quad- und Buggytouren und Kamelreiten. Besonders schön ist die Sternenbeobachtung am Abend.

Um die ganze Reise abzurunden, haben wir die letzten Nächte im modernen Stadtteil von Marrakesch verbracht. Das Novotel Marrakech Hivernage**** ist ein gutes Mittelklassehotel. Verpassen Sie während Ihrem Aufenthalt auf keinen Fall den beeindruckenden Bahia-Palast und den botanischen Garten Jardin-Majorelle mit dem Yves-Saint-Laurent-Museum.

Von Marrakesch aus können Sie auch diverse Ausflüge unternehmen. Zum Beispiel eine Quad-Tour in die Palmen-Oase Marrakeschs, einen Ausflug zum Ourika-Tal im Atlasgebirge mit seinen typischen Berber-Dörfer und Häusern oder unternehmen Sie einen Tagesausflug nach Essaouira an der Küste Marokkos.

Möchten Sie noch weitere Tipps für Ihren Aufenthalt oder möchten Sie wissen, welches Souvenir Sie unbedingt nach Hause mitnehmen sollten? Dann bin ich Ihnen gerne bei der Planung behilflich.


Ivan Serratore - Februar 2020

Weiterempfehlen: