Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön...

... und wie ich Schiffsreisen liebe. Damit sich auch mein Partner vom Schiffsreisen-Fieber anstecken lassen konnte, ging es für uns diesen Frühling auf eine Kurz-Kreuzfahrt. Ideal für alle, welche das erste Mal Kreuzfahrt-Luft schnuppern. In vier Tagen konnten wir das Schiff sowie die Städte Göteborg und Kopenhagen erkunden.


Schon einige Male auf Kreuzfahrt-Schiffen unterwegs, habe ich Ihnen hier meine Tipps und Erfahrungen gesammelt:


An- und Rückreise

Wo möglich, empfehle ich die An- und Rückreise direkt über die Reederei zu buchen. Dies bietet den Vorteil, dass man sich bei Verspätungen keine Gedanken um die Anschlüsse machen und sich einfach auf die Reise einlassen kann. Der Nachteil dieser Variante, Direktflüge ab Zürich können nicht immer garantiert werden. Wir hatten bei unserer Reise das An-und Rückreisepaket ebenfalls direkt über TUI Cruises gebucht und hatten so den Flug nach Hamburg (direkt) wie auch den Transfer weiter nach Kiel bereits organisiert.

Wer die Flüge doch lieber selber wählt, dem empfehle ich vor oder nach der Reise noch einige Nächte am Starthafen (oder in der Nähe) anzuhängen. Planen Sie am An- und Rückreisetag genügend Zeit ein.


Die Wahl des Schiffes

Wie sagt man so schön? Wer die Wahl hat, hat die Qual. So ist es auch mit den Kreuzfahrt-Schiffen, die Auswahl ist schier unendlich und hängt von Ihren Vorlieben und Vorstellungen ab. Was haben Sie für ein Budget? Wann und wo möchten Sie fahren? Was soll die Bordsprache sein? Wie gross darf das Schiff sein? Welches Unterhaltungsangebot soll das Schiff bieten? usw. Gerne beraten wir Sie zum passenden Schiff.

Für uns war die Mein Schiff 4 genau das richtige. Überzeugt wurden wir vom Routing der Kurztour, aber auch vom Preis-/Leistungsverhältnis. Und dass die Bordsprache Deutsch ist, war noch das Tüpfelchen auf dem i. Durch das Premium All Inclusive-Konzept an Bord sind diverse Getränke und auch die Trinkgelder bereits eingeschlossen, was es an Bord etwas entspannter macht. Zudem gefiel es uns, dass es sich bei der Mein Schiff 4 nicht um einen Megaliner, aber auch nicht um ein ganz kleines Luxusschiff handelte. Es hatte alles an Bord was es brauchte.


Die Wahl der Kabine

Wir hatten eine Balkonkabine gebucht. Was ich grundsätzlich auch jedem, insbesondere Erstfahrern, empfehlen würde. Man hat doch etwas mehr Platz und Luft und es ist einfach herrlich vom eigenen Balkon aus dem regen Treiben im Hafen zuzuschauen oder die Abendstimmung auf dem Meer zu geniessen. Wer als Familie unterwegs ist, dem empfehle ich entweder eine Familienkabine (sofern vorhanden) oder zwei Kabinen mit Verbindungstüre zu buchen.


Ausflüge und weitere Leistungen

Informieren Sie sich am besten schon vor der Abreise über die angebotenen Ausflüge sowie die zubuchbaren Leistungen an Bord. In der Regel können Massagen wie auch Ausflüge bereits vorab gebucht werden, so wird man nicht enttäuscht, wenn an Bord ein Ausflug schon ausgebucht ist.

Bitte beachten Sie, dass Ausflüge nicht günstig sind, je nach Programm muss hier schon mal mit € 50.00 bis € 100.00 pro Person gerechnet werden. Es lohnt sich, im Voraus die Anlaufhäfen zu studieren. Je nachdem wo das Schiff anlegt, kann man gut auch auf eigene Faust die Stadt erkunden. Ein gebuchter Ausflug über die Reederei bietet dafür die Sicherheit, dass man wieder pünktlich an Bord ist, respektive das Schiff bei Verspätung wartet. Und man muss sich um nichts mehr kümmern.

Auch wir hatten unsere Ausflüge bereits vorab online reserviert. So ging es für uns in Göteborg auf Stadttour mit der historischen Strassenbahn und zu Fuss durch das Quartier "Haga". In Kopenhagen waren wir dann etwas sportlicher unterwegs und entdeckten die Stadt auf den bordeigenen E-Bikes auf einer geführten Tour. So konnten wir in kurzer Zeit, sehr viel von der Stadt sehen.


Unterhaltung an Bord

Auch hier kamen wir nicht zu kurz. Von Musical-Aufführungen, über Vorträge und das testen der verschiedenen Restaurants und Bars war alles dabei. Besonders geschätzt haben wir die offenen Tischzeiten in den Restaurants. So konnten wir, teilweise mit kurzer Wartezeit, dann und dort essen, wo wir wollten. Übrigens: Auch Sportfans und Wellnessliebhaber kommen auf ihre Kosten. An Bord gibt es ein Fitnessraum, einen Kursraum sowie auch einen Wellnessbereich. Langweilig wird es hier bestimmt nicht. Und durch das Tagesprogramm, welches jeweils auf der Kabine liegt, ist man auch immer bestens informiert, was gerade wo läuft.


Natürlich könnte ich Ihnen noch viel mehr über die Reise erzählen und schwärmen. Eines ist klar, es war bestimmt nicht die letzte Kreuzfahrt, das nächste Mal dann aber gerne wieder länger :-). Gerne stehe ich Ihnen bei uns im Büro für weitere Informationen und eine Beratung rund um das Thema Schiffsreisen zur Verfügung.


Ursina Conrad - Mai 2019

Weiterempfehlen: